Seid nicht besorgt... Seht hin auf die Vögel des Himmels, dass sie weder säen noch ernten, noch in Scheunen sammeln, und euer himmlischer Vater ernährt sie doch... Betrachtet die Lilien des Feldes, wie sie wachsen: sie mühen sich nicht, auch spinnen ;-) sie nicht... So seid nun nicht besorgt um den morgigen Tag! Denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat an seinem (Übel ;-) "Herausforderungen" genug.
Matthäus 6, 25-34 (Elberfelder mit "eigener" Übersetzung)

Have I not commanded you? Be strong and courageous. Do not be terrified; do not be discouraged, for the LORD your God will be with you wherever you go.
Joshua 1, 9
And the boy Samuel continued to grow up in stature and in favor with the LORD and with men.
1. Samuel 2, 26 (New International Version)

Donnerstag, 14. Juli 2011

Die Neue..... und U´s und so








Joshua´s neue Brille ist da, unkaputtbar, ...so hoffen wir wenigstens, auf jeden Fall hat sie seit Montag schon einiges mitgemacht, fliegt so gut wie seine anderen, kann aber nicht mehr verbogen werden ;-) Active Flexy.
Bestimmt das Richtige für den Kindergarten!







Wir hatten in dieser Woche auch die U 7a und die Vorstellung im SPZ .
Joshua ist in letzter Zeit ziemlich viel gewachsen. Ich halte ihn immer noch für verhältnismässig klein, aber in den letzten Monaten war es doch auffallend, das er nicht nur im Wesen sondern auch in der Körperlänge schnell größer geworden ist.
Das er aber am Dienstag 88 cm und am Mittwoch schon 89,5 cm war, ist doch  sehr erstaunlich... ;-)   (bei der U7 vor einem Jahr waren es ca. 80 cm)
Die knapp 13 kg zeigen das er nun auch Kuchen & co. für sich entdeckt hat.
Die größten Fortschritte im letzten Jahr hat er in der Grobmotorik gemacht und  kann nun locker alles was bei der U7 im Juni letzten Jahres (als er grade seine ersten Schritte lief) gefragt wurde. Er läuft sehr sicher und rennt gut (meistens in die andere Richtung ;-). Er geht rückwärts, drehen und tanzen kein Problem. Er steht kurz auf einem Bein. Er geht Treppen hoch und runter, mit festhalten im Nachstellschritt. Er klettert überall hoch wo er will, ob er soll oder nicht. Er liebt den Spielplatz, versucht sich an jeder Leiter zur Rutsche, traut sich über die wacklige Hängebrücke. Er fährt sehr gern mit seinem Wutsch, läßt sich auch gern auf dem Dreirad schieben (denkt aber ich will ihm was schlimmes antun, wenn ich versuche seine Füße auf die Pedale zu stellen) Er liebt das Freibad und vieles mehr.
Sein Sprachverständnis ist sehr gut. Auch seine Sprachmelodie ist sehr gut (er babbelt den ganzen Tag, mit Betonung für Fragen oder Aufforderungen) Es ist deutlich zu sehen das er sehr genau weiß von was er spricht ;-) Seine aktive Sprache umfasst ca. 10 Wörter, die er mit Gebärden unterstützt. Er spricht auch immer wieder in der Situation etwas nach, was er aber aktiv nicht benutzt.
Das seine Entwicklung der Sprachentwicklung weit voran ist kann ihn auch schon mal ärgerlich machen, wenn er sich nicht ausdrücken kann... Um so wichtiger das wir weiter mit GuK arbeiten, was auch in den Kindergarten mit einfließen soll.
Die nächste Zeit ist auf jeden Fall Ergo und Logo weiter angesagt...
Er wird wirklich groß.... für mich immernoch unbegreiflich, mein Baby ist schon 3!

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zur positiven Entwicklung!

    Und die Brille steht Dir auch super...

    Viele liebe Grüße und gute Nacht!

    Dein "Brillenbruder im Geiste"

    AntwortenLöschen
  2. Schicke Brille! Es gibt Farben, die sehen einfach nur bei einem dunkleren Teint richtig gut aus und die muss man dann auch tragen. Meine hellblonden Jungs würden mit Türkis noch blasser aussehen als ohnehin schon.

    Die Brille unseres Viereinhalbjährigen sieht schon erschreckend ramponiert aus, mit abgenagten Brillenbügeln und Nasenpolstern und mit den ersten Verbiegeschäden...unser Zweijähriger war auch gerade zur U7 und misst trotz seiner hochwüchsigen Mutter bescheidene 86cm. Ich hätte nie gedacht, dass ich ein Kind ausbrüte, das zum kleinsten Viertel seiner Altersgruppe gehören wird. Auch entwicklungstechnisch ist mein Kleiner ein gemütlicher Typ, der es nicht sonderlich eilig hat. Und so lange er mit seiner Gesamtentwicklung im Rahmen bleibt, bleibe ich völlig entspannt dabei.

    Während die Töchter meiner Freundinnen schon richtig losplaudern, konzentriert sich mein Jüngster lieber darauf, die Haustechnik zu beherrschen. Fernbedienung, Telefon, Laptop und Mobiltelefon sind SEINS! Er kann sogar die Tastensperre des Telefons lösen. Dabei wäre es mir dann doch lieber, wenn er erstmal Sprechen lernt, bevor er ans Telefonieren geht.

    Sprachlich und motorisch sind unsere Motten jetzt ungefähr gleichauf, auch bei uns ist der aktive Wortschatz bei ca. 10 Wörtern angelangt. Gilt der Satz "da ohm, oh, Hudada!" (da oben, oh, ein Hubschrauber!) schon als Vierwortsatz? Und mit dem Wutsch ist der Kurze dermaßen schnell unterwegs, dass ich knapp noch hinterherkomme.

    Ich glaube, die beiden Motten hätten viel Spaß zusammen. Und ich freue mich, dass Joshua so ein munteres und aufgewecktes Kerlchen ist. Du kannst stolz sein auf ihn und auf das, was Ihr gemeinsam dank guter Förderung schon erreicht habt.

    Übrigens freue ich mich, dass Du bei meinem Blogcandy mitmachst!

    Alles Liebe,
    Deine Postpanamamaxi

    AntwortenLöschen
  3. Stolz bin ich auch, und wie!!! ;-) Und auch wenn Joshua in unserer Familie, mit großen bis sehr großen Eltern, Geschwistern, Tanten und Onkeln usw. , ein kleiner Pimpf ist, so ist und bleibt er für mich doch der Größte!!! :-)
    Über Joshua und die Technik könnte ich den gleichen Wortlaut schreiben....
    Seinen Wutsch durfte er bis jetzt nur in der Wohnung fahren. Bei uns im Schwabenländle ist nicht alles so eben und ich würde ganz bestimmt nicht mehr hinterher kommen... ;-)
    Wenn wir mal gen Norden reisen kommen wir euch besuchen und bringen unseren Wutsch mit ;-)

    AntwortenLöschen

Danke für euer Interesse. Wir hören auch sehr gerne von euch
und freuen uns über jeden Kommentar! :-)