Seid nicht besorgt... Seht hin auf die Vögel des Himmels, dass sie weder säen noch ernten, noch in Scheunen sammeln, und euer himmlischer Vater ernährt sie doch... Betrachtet die Lilien des Feldes, wie sie wachsen: sie mühen sich nicht, auch spinnen ;-) sie nicht... So seid nun nicht besorgt um den morgigen Tag! Denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat an seinem (Übel ;-) "Herausforderungen" genug.
Matthäus 6, 25-34 (Elberfelder mit "eigener" Übersetzung)

Have I not commanded you? Be strong and courageous. Do not be terrified; do not be discouraged, for the LORD your God will be with you wherever you go.
Joshua 1, 9
And the boy Samuel continued to grow up in stature and in favor with the LORD and with men.
1. Samuel 2, 26 (New International Version)

Donnerstag, 18. Juli 2019

Africa Chor Projekt

   Gestern war der letzte Projekttag
und ich finde die 2 Lieder haben sich nach nur 4 Proben schon ganz gut angehört
:-)
Am Sonntag dann der Abschluß im Gottesdienst
....und damit es uns mit den 2 Liedern nicht langweilig wird ;-)
kommt noch eines aus dem Gesangbuch dazu für die ganze Gemeinde,
da gibt es tatsächlich eins das eine Strophe in Kisuaheli hat
:-)

Evangelischen Gesangbuch Nr. 116

In die Schule mit großem Gepäck

Joshua hat Schulübernachtung und freut sich schon seit Tagen darauf :-)
Freibad, Pizza backen, im Klassenzimmer campen...
Schule wie sie schöner nicht sein könnte ;-)

Sonntag, 7. Juli 2019

„Elterliches Belastungserleben im Kontext von Pränataldiagnostik“

Ich habe für eine Wissenschaftliche Studie an einer Umfrage teilgenommen, die ich sehr interessant fand und sie teilen möchte damit möglichst viele Eltern mit Kindern mit oder ohne Behinderung teilnehmen...
https://umfragen.tu-dortmund.de/index.php/998831?lang=de 
 ...dauert nur ein paar Minuten 😉....
  "Ziel der Studie ist der Vergleich zwischen dem elterlichen Belastungserleben von Kindern mit Trisomie 21 und dem von Kindern ohne Entwicklungsbeeinträchtigung. Dazu möchten wir untersuchen, welche Faktoren das Belastungsempfinden beeinflussen und welchen Stellenwert die pränatale Diagnostik und im Speziellen der PraenaTest dabei einnimmt."

...teilen der Umfrage erwünscht ;-)

Meine Meinung ist da ganz klar... Die potenzielle Belastung durch ein Kind kann in keinem Fall eine Abtreibung (die i.d.R. nicht immer aber oft, meistens... bei positivem Befund auf ein extra Chromosom, der gar nicht immer stimmt,  vorgenommen wird) rechtfertigen. Die 'Belastung' durch die Erziehung eines Kindes kann man nie voraussehen, egal ob mit oder ohne Behinderung. Die 'schwere' einer Behinderung ist in der Schwangerschaft auch nicht feststellbar. Kein Test in der Schwangerschaft kann eine möglich Behinderung, die auch während der Geburt oder danach eintreten kann (diese Möglichkeit ist um vieles größer), ausschließen. Die Tests geben also ehr eine falsche Sicherheit, die man im Leben nie hat.

...Ich fühle mich schon oft stark belastet oder überfordert
oder an dem Rand meiner Belastbarkeit...
liegt das nun daran, dass Joshua eine Trisomie 21 hat (ehr nicht ;-) 
oder daran, dass der andere Elternteil sich vor der Verantwortung gedrückt hat,
oder weil ich bedeutend älter bin als Mitte 20 (als ich schon einmal zwei wunderbare Kinder alleine großgezogen habe :-)
oder vielleicht an meinem Bandscheibenvorfall und anderer Wehwehchen,
oder, oder, oder...
...und wie würde es mir gehen ohne diesem wunderbaren Kind ;-)

Montag, 1. Juli 2019

Reiten

wollte Joshua auf jeden Fall wieder auf Prenna
...vielleicht war es ihm auf dem Walde doch zu hoch...
...dafür aber mit Zügeln und 'Lenkversuchen' ;-)