Seid nicht besorgt... Seht hin auf die Vögel des Himmels, dass sie weder säen noch ernten, noch in Scheunen sammeln, und euer himmlischer Vater ernährt sie doch... Betrachtet die Lilien des Feldes, wie sie wachsen: sie mühen sich nicht, auch spinnen ;-) sie nicht... So seid nun nicht besorgt um den morgigen Tag! Denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat an seinem (Übel ;-) "Herausforderungen" genug.
Matthäus 6, 25-34 (Elberfelder mit "eigener" Übersetzung)

Have I not commanded you? Be strong and courageous. Do not be terrified; do not be discouraged, for the LORD your God will be with you wherever you go.
Joshua 1, 9
And the boy Samuel continued to grow up in stature and in favor with the LORD and with men.
1. Samuel 2, 26 (New International Version)

Montag, 30. April 2018

Beim 16. Deutschen Down-Sportlerfestival

waren wir am Samstag mit der besten Schwester aller Schwestern :-)
(ohne die für uns eine so große Veranstaltung gar nicht möglich wäre ;-)




Dieses Jahr konnte Joshua an allen drei Disziplinen teilnehmen
bevor er wieder zum Workshop der Modenschau durfte.












Zwischendurch war noch Zeit für ein paar Fotoshootings :-)
(nur leider keins mit Jenny Klestil :-( , das hat nicht mehr in den Zeitplan gepasst...)
... :-)

...und schon war es Zeit sich in Schale zu werfen
für die Modenschau mit Peyman Amin





Die Modenschau war etwas chaotisch,
aber Joshua ganz in seinem Element :-)







...schnell wieder in die Sportklamotten für die Siegerehrung...
Ganz Glücklich mit seiner Medaille,
haben wir dann wohl das Abschlußfoto von 46plus verpasst.... 




Ein langer toller Tag,
der gerne auch 3 Tage dauern dürfte 
bei den vielen Angeboten, die wir nicht gesehen haben...
Viele bekannte Gesichter die wir nur im vorbeirennen gesehen haben,
einige kurze Gespräche,
viele die wir gar nicht live gesehen haben und erst hinterher online ;-)

Vielen Dank für die Organisation und die vielen Helfer
eines so großen Sportfestes mit Rekordzahlen und erstmaligen Aufnahmestopp,
bei 650 Sportlern...

...da könnte man denken Joshua wäre richtig müde auf der langen Heimfahrt,
aber im Auto ging die Party weiter mit dem selbstbewussten jungen Mann ;-)

Medien

Samstag, 21. April 2018

Schwimmen :-)

Joshua ist ja grade im dritten Seepferdchenkurs,
Vor einer Weile hatte er schon eine halbe 25 m Bahn im Lehrschwimmbecken geschafft,
aber im Neoprenanzug... dann sollte er in einer Badehose kommen, weil man das Seepferdchen nicht im Neoprenanzug, der ein wenig trägt, machen darf.
Das war dann schon wieder ein kleiner Rückschritt,
und der große Joshua kann im ganzen Becken stehen...
also stellte er sich auch immer nach zwei Schwimmzügen wieder hin...
letzte Woche meinte die Schwimmlehrerin,
dass er das Seepferdchen wohl in einem tiefen Becken machen muss....
Nun waren wir gleich Freitag und Samstag in einem Becken 1,60 m tief, aber nur 16 m lang,
er müsste also umdrehen und zurück schwimmen ohne sich festzuhalten
(...und das ist echt schwer zu verstehen...)
Am Freitag hat er immer 'nein  Tief' gerufen
und wollte erst nur tauchen,
bis wir es kurz vor Ende der Badezeit,
als es etwas ruhiger wurde es noch einmal versucht haben...
erst bin ich nebenher und habe ihm einen kleinen Schaumstoffball unter den Bauch gehalten,
der hat ganz toll geholfen ;-)
und ununterbrochene Anweisung 'Große Arme, Große Froschbeine'
und dann ist der Knoten geplatzt und ich bin nur noch rückwärts vorausgelaufen...
Am Samstag nach einem langen Ranger und Sporttag hat es dann so gut geklappt,
dass ich draußen bleiben konnte zum filmen :-)
Die Froschbeine finde ich schon perfekt,
mit breiteren Armzügen würde er sich leichter tun,
was er interessanterweise beim Tauchen automatisch macht... ;-)
  Es ist schwer zu sagen wer von uns beiden stolzer ist ;-)
Ich denke nach diesem Erfolg ist es vielleicht leichter
in einem flachen Becken ihn zum weiterschwimmen zu motivieren,
als am Ende der Bahn umzudrehen...

Das letzte Vorbereitungs-Training

 mit unserem tollen 46plus Team :-)
...gut vorbereitet fahren wir nächsten Samstag nach Frankfurt...






Laufen ist 'eigentlich' Joshuas beste Disziplin.
Die beste Motivation ist wenn er der Erste ist...
...aber man kann nicht immer der Erste sein,
und da hat er noch einiges zu lernen...
nicht nur dass er einen Lauf abbricht wenn er etwas verliert,
auch wenn er überholt wird
oder etwas verspätet losläuft,
bricht er völlig genervt ab
und es ist für ihn keine Mühe mehr wert...


Mittwoch, 18. April 2018

"Woche für das Leben" - Ethik im Dialog

Heute Abend werde ich noch einmal den Film "24 Wochen" sehen.
Ich bin schon sehr gespannt auf die Podiumsdiskussion.
Ich habe den Film ja schon öfter gesehen
und hoffe dass ich wieder etwas im emotionalen Abstand bleiben kann.
So schrecklich wie der Film ist,
so wichtig ist es darüber nachzudenken in der Gesellschaft...

Einfach so :-) ...

Weihnachten schon lange vorbei,
Geburtstag erst in zwei Monaten,
sind (wir!) gestern stolze Besitzer einer kleinen Veeh-Harfe geworden :-)
ebay Kleinanzeigen macht es möglich ;-)
mit der besten Harfenberatung haben wir gestern das gute Stück abgeholt,
Joshua hat über beide Ohren gestrahlt,
spät und übermüdet hatten wir Zuhause die erste 'Übungsstunde'
...bis Juni konnten wir nicht mehr warten ;-)

Sonntag, 8. April 2018

KiBiWo

Joshua war von Mittwoch bis Samstag bei der
Kinderbibelwoche
Ausgerüstet mit seinem glutenfreien Kuchen
und dem GPS an der Hose,
konnte er es jeden Tag kaum erwarten wieder zu den Kindern zu kommen :-)
und ich hatte die Ruhe weg
und habe zwischendurch immer geschaut ob er auch noch im Gemeindehaus ist ;-)
Vor zwei Jahren war er nur einmal mit mir dort,
und jetzt hat er es sehr allein genossen
und konnte mich gar nicht schnell genug wieder los werden...
'Geh nach Hause, arbeiten...' ;-)
Die Geschichte von Jona (die er schon kannte)
wurde im Theaterstück sehr spannend dargestellt,
das konnte ich daran merken was er mir alles abends erzählt hat :-).
Heute war Familienabschlussgottesdienst:-)

Es war schön Joshua so mittendrin zu sehen:-)

Samstag, 7. April 2018

Dienstag, 3. April 2018

Die Ostertage

waren bei uns wirklich gesegnet :-)
Unsere Osterfreizeit mit Ruth Heil war einfach wieder wunderbar.
Zur Ruhe kommen, sich nur dem Westentlichen zuwenden, Gottes Gegenwart
(und reichlich gutes Essen ;-)
Viele liebe Menschen wiedergetroffen und vielen lieben neuen begegnet. 
Joshua hatte viele Kinder um sich, und die Gemeinschaft sehr genoßen.
Wir hatten viele, viele Inputs und ein Wohlklang im Lobpreis
mit  Claudia Reichstein-Wellbrock und ihrem Mann,
viel Instrumentaler Begleitung, einem Profigeiger
und unserem Gast  Anja Schraal :-)





 Einen Ausflug zum
mit einer tollen Rutsche auf die wir uns getraut haben :-)
















 


Das leere Grab am Sonntag Morgen :-)
In aller Frühe wieder ein schönes Anspiel und Gesang,
Dieses Jahr haben wir zugeschaut,
wie die Frauen zum Grab gekommen sind und es leer vorfanden...
letztes Jahr hat Joshua einen Soldaten gespielt der das Grab 'bewacht' ;-)
 

...dann hatten wir die Möglichkeit zum ersten mal auf einer Veeh-Harfe zu spielen :-)
Das war echt super, denn wir planen schon den Unterricht :-)




...naja, ich habe mit Sicherheit nicht am besten gesungen ;-)
aber es hat uns echt Spass gemacht und mich bestärkt,
dass wir das beide lernen sollten ;-)


...so fertig war Joshua am Ostermontagnachmittag,
dass er nicht mehr ein Stündchen warten konnte um im Auto einzuschlafen ;-)