Seid nicht besorgt... Seht hin auf die Vögel des Himmels, dass sie weder säen noch ernten, noch in Scheunen sammeln, und euer himmlischer Vater ernährt sie doch... Betrachtet die Lilien des Feldes, wie sie wachsen: sie mühen sich nicht, auch spinnen ;-) sie nicht... So seid nun nicht besorgt um den morgigen Tag! Denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat an seinem (Übel ;-) "Herausforderungen" genug.
Matthäus 6, 25-34 (Elberfelder mit "eigener" Übersetzung)

Have I not commanded you? Be strong and courageous. Do not be terrified; do not be discouraged, for the LORD your God will be with you wherever you go.
Joshua 1, 9
And the boy Samuel continued to grow up in stature and in favor with the LORD and with men.
1. Samuel 2, 26 (New International Version)

Dienstag, 31. Mai 2011

Schon wieder Wilhelma....

Wir waren gestern, gleich vorgestern, schon wieder in der Wilhelma...
Wir haben uns dort mit zwei Familien getroffen und hatten einen sehr schönen Nachmittag....
Die Tiere anzuschauen war natürlich bei der Dreamnight, so nahe, schöner.... dafür hatte ich mehr Zeit zum Quatschen und Joshua hinterherzurennen... das erstemal mit Äffchen, mach ich die nächsten Tage mal ein Bild ;-)

Freitag, 27. Mai 2011

Schulfest

Wir waren heute auf dem "Kleinkunstabend" der Schule für geistigbehinderte Kinder (mit Schulkindergarten und Frühberatungstelle), in unserem Nachbarort, an der wir auch eine Frühfördergruppe besuchen.
Es war wie jedes Jahr (wir waren zum dritten mal) ein sehr gelungener Abend. Die einzelnen Klassen hatten ihre Aufführungen, die einfach toll waren und mit viel Liebe und Freude einstudiert und vorgetragen wurden. Die Außenklassen sind komplett aufgetreten. Das hat wirklich nach sehr guter Kooperation ausgesehen.
Die Schule war auch eine der ersten, die mit Außenklassen vor 16 Jahren in den umliegenden Gemeinden angefangen hat.
(Außerdem organisiert die Schule schon`ewig´ wöchentl. eine Bewegungslandschaft in der örtl. Turnhalle, die vom Schulkindergarten genutzt wird und offen für alle ist. Dieses Angebot wird seit Jahren von Kindern und Müttern aus den umliegenden Gemeinden sehr gerne angenommen... und auch ich bin schon vor 20 Jahren mit meinen großen Kindern dort zum Turnen gegangen. -Inklusion mal andersrum- ;-)
Joshua wird im September bei uns im Wohnort integrativ in den Kindergarten gehen und von der Frühförderstelle betreut werden.
Ich habe keine Ahnung was sich in den nächsten drei bis vier Jahren ändern wird bis Joshua in die Schule kommt, aber aus heutiger Sicht hat die Schule da wirklich gute Kooperationsmodelle.
Wir fühlen uns dort gut betreut und aufgehoben und sind gespannt was sich in den nächsten Jahren noch tut....

Sonntag, 22. Mai 2011

Dreamnight 2011

Am Freitag waren wir bei der Dreamnight in der Wilhelma.
Es war, wie der Name schon sagt, ein traumhaft schöner und langer Abend. Es ist einfach eine ganz tolle Atmosphäre mit so vielen besonderen Kindern. Der Abend wird von so vielen Helfern liebevoll vorbereitet und durchgeführt, das man sich nur rundum wohlfühlen kann! :-)
Es ist für die Kleinen und die Großen einfach ein Highlight den Tieren, den Großen und den Kleinen, mal so nahe zu kommen....
 

 ...doch ganz schön groß... ;-)
 

...etwas verschwommen...aber so viel Mut braucht auch Beweisfotos... ;-)
außerdem lernten wir den süssen Fabio kennen
 
und seine Eltern, die so nett waren uns diese Fotos zu schicken, weil ich ausgerechnet an so einem tollen Tag meine Kamera vergessen habe ;-)
            

Samstag, 21. Mai 2011

Hof mit Himmel - beeindruckende Menschen

Heute Morgen zum Frühstück haben wir uns "Hof mit Himmel" angeschaut, es kam ein Bericht über den
Klavierflüsterer. Ich fand es sehr interessant aus dem Leben von Arno Stocker zu hören, der mit einer spastischen Lähmung geboren wurde.
Um es hier einzustellen war ich auf der erf Seite und habe entdeckt das am 7. Mai eine Sendung Leben ohne Limit lief über Nick Vujicic. Von ihm habe ich schon viel gehört und mir grade erst das Buch in den USA gekauft. Das Leben von Nick hat mich so tief beeindruckt. Der Mann der ohne Arme und Beine geboren wurde und sein Leben meistert, wie es viele Menschen ohne Handicap nicht schaffen...
Für alle die diese wunderbaren, aufbauenden Sendungen versäumt haben...

Mittwoch, 18. Mai 2011

Joshua und Samuel.....;-)

Heute hatten wir Besuch von Samuel und seinen Eltern.... Aber nicht der Samuel, der uns schon einmal besucht hat. Ein anderer von den vielen die wir kennen ;-)... wir haben uns schon lange nicht mehr gesehn und uns sehr gefreut...

 Er wohnt etwas weit weg... aber wir hoffen das er jetzt öfter kommt auf dem Weg zur Logo ;-)

Samstag, 14. Mai 2011

Der Tag an dem "mein hübsches Kind" verschwand....

...natürlich nur hier im blog (obwohl ich das in echt auch oft befürchte, bei diesem Freiheitsdrang...)
Gestern als alle Einträge und Änderungen vom Vortag verschwunden waren, dachte ich zuerst es liegt an mir... das denke ich meistens wenn Dinge schief laufen... bis ich langsam mitbekommen habe das dies ein allgemeines Problem war. Jetzt erscheinen die Einträge alle wieder nacheinander, nur meiner noch nicht... vielleicht liegt das auch an mir ;-) weil ich noch etwas dazugefügt habe...
Ich habe mir gestern viele Gedanken über den blog gemacht und was er mir bedeutet. Was wäre wenn eines Tages der ganze blog im www verschwindet und nicht wieder auftaucht?
Ich schreibe jetzt seit fünf Monaten hier, gestern wurde der blog zum 8500sten mal aufgerufen, 27 angemeldete regelmäßige Leser, manche kenne ich persönlich, viele hier aus dem Netz, einige gar nicht (Johanna ich würde mich freuen von euch noch mehr zu hören oder lesen...) und bestimmt viele von denen ich gar nicht weiß das sie hier lesen... Bei allen möchte ich mich heute für euer Interesse bedanken! :-)
Für mich wäre es echt ein Verlust wenn der blog plötzlich verschwinden würde, das hat mir gestern schon gereicht...
Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie viel und immer ungern geschrieben. Ich habe noch nie richtig ein persönliches Tagebuch geführt. Ich hatte immer Probleme im Umgang mit Wörtern, und das nicht nur schriftlich. Immer hatte ich das Gefühl es interessiert sowieso keinen was ich denke oder fühle oder zu sagen hätte. Das hat sich mit Joshua so verändert... Ich habe das Gefühl da ist so viel in mir was raus will ;-) Ich möchte es loswerden wie schön mein Leben mit Joshua ist (auch wenn es sehr schwierige Zeiten gab, z.B. als sein Papa nach langem hin und her dann endgültig gegangen ist als Joshua 10 Monate alt war - heute kann er mir eigentlich nur noch leid tun, weil er keine Ahnung hat was er versäumt...), auch wie Gott mich durch die schwersten Zeiten durchgetragen hat, wie ich ihn nach Joshua´s Geburt erlebt habe wie schon lange nicht mehr. Soviel was zu sagen ist und ich freue mich sehr über jede Rückmeldung und jeden Austausch... aber selbst wenn hier keiner lesen würde, wäre es schön einfach mal vieles loszuwerden... Manchmal kommen mir auch Gedanken, was wäre wenn hier Leute lesen von denen ich es nicht weiß, die ich aber kenne... ist manches zu persönlich, was könnten sie denken....?...
Seit Joshua weiß ich es hat für mein Leben keine Bedeutung mehr wenn Menschen komische Dinge über uns denken, denn ich weiß wie Gott über uns denkt! Was für eine Freiheit! :-)
So nun hoffe ich das auch meine gestrigen Beiträge wieder erscheinen und überleg mir ob ich nicht manches speichern kann...

17. Mai, 17.00.... Er ist wieder da :-).... und hat mich ganz schön viel Geduld gekostet (auch wie in echt öfters ;-)
21. Mai....alle lieben Kommentare auch wieder da :-)

Donnerstag, 12. Mai 2011

Mein hübsches Kind


Joshua ist nicht nur ein hübsches Kind, er ist ganz aussergewöhnlich hübsch!.....  Von innen und aussen.... Ich darf das so sagen. Ich bin seine Mutter.
Er kommt auch bei anderen gut an und bekommt viele Komplimente. Von Fremden. Besonders in Amerika, in englisch kann man das wunderbar ausschmücken ;-)  (Da finden sogar mich fremde Leute süss ;-)
Die meisten Leute sehen dabei wohl nicht, dass er Down-Syndrom hat. Am meisten könnte man es an den Augen erkennen oder natürlich, wenn man ihn beobachtet. Seine Bewegung deutet darauf hin, sein Gang, die überdehnbaren Gelenke... oder wenn jemand nach dem Alter fragt.... Joshua ist sehr klein, passend zu seinem Entwicklungsstand. Er wirkt für viele einfach jünger.
So z.B. die Frau an der Kasse. Sie sieht ihn zum ersten mal. Joshua sitzt im Einkaufswagen. Sie ist ganz hin und weg von ihm. Er ist ja sowas von süss... (Wie gesagt, in englisch klingt das wunderbar... so fliessend und ganz selbstverständlich werden Komplimente ausgesprochen) Ganz besonders seine Augen. So wunderschön. Sie liebt die Form von den Augen!...
..Die Augen. Ich freue mich über die Komplimente, bedanke mich und grinse vor mich hin... Ich möchte ihr sagen, dass der Junge Down-Syndrom hat und deshalb so wunderschöne Augen... Ich möchte es rausschreien, dass jeder es hört. Warum? Wenn Leute ihn unvoreingenommen sehen... Was würde die Frau denken? Wäre es ihr peinlich? (Einmal habe ich mich schon sowas getraut... das war in Deutschland und meinem Gegenüber sehr unangenehm..) Vielleicht würde sie sich auch wundern oder mich fragen: "Warum sagen Sie mir das jetzt? Ich kenne euch nicht und werde euch nie wiedersehen."
Ich würde ihr sagen: "Wenn Sie jemals ein Kind mit Down-Syndrom erwarten oder eine Freundin haben in so einer Situation oder, oder.... , dann fürchten Sie sich nicht davor! (auch das könnte man in englisch besser sagen...) Es sind wunderschöne Kinder mit einem ganz besonderen Charme, den sie auch behalten. Es sind herzliche, liebevolle Menschen. Sie sind ehrlich und graderaus und fordern das auch ein. Es sind starke Persönlichkeiten, die sehr schlau ihre Ideen und Vorstellungen verwirklichen und sich dabei auch nicht beirren lassen. Sie haben ein feines Gespür für GOTT und die Menschen. Sie lieben richtig und aufrichtig. Sie haben viel Humor und lachen gern. Sie bringen einen zum lachen, machen Menschen froh und bereichern das Leben so sehr. Sie sind alles, was man sich von einem Kind wünschen kann.... Wenn Sie einem Menschen mit Down-Syndrom begegnen, dann überschreiten Sie doch die Hemmschwelle und lassen sich auf ihn ein! Es lohnt sich...."
Aber die Schlange an der Kasse war lang und es hätte die Kassiererin bei der Arbeit wohl doch überfordert...
Joshua hat soviel mehr, als ich es mir je hätte wünschen können!!! Ich liebe ihn zum verrückt werden! (Auch das würde sich in englisch viel schöner anhören ;-)


... Um kein Missverständnis aufkommen zu lassen, ich habe natürlich drei aussergewöhnlich hübsche und wunderbare Kinder, zwei davon sind schon zu sehr hübschen und liebenswerten Erwachsenen geworden. ;-) Auch wenn sie hier im blog nicht soviel erwähnt werden (Ich müsste sie ja auch immer fragen ob sie das auch wollen), ich liebe sie sooo sehr... und natürlich werden auch meine Enkelkinder immer etwas ganz besonderes in meinem Leben sein! :-)

Mittwoch, 11. Mai 2011

Taufe und Abschied

Letzten Sonntag durften wir noch die Taufe unseres kleinen Neffen/Enkels miterleben mit einer anschließenden sehr schönen Feier, die nur von dem nahen Abschied schon etwas getrübt war.




Am Abend mussten wir uns dann trennen und die lange Heimreise antreten...
Das war ganz schön hart.... :-(.... Da werde ich einiges versäumen im Leben meiner Enkel... :-(
GOTT SEI DANK für Skype und den Fortschritt!!!
Ich kann mich noch an Zeiten erinnern in denen man einen Brief geschrieben hat und ein Foto beigelegt hat ;-) , der kam dann, wenn man Glück hatte, eine Woche später an... und nach zwei, drei Wochen konnte man schon auf eine Antwort warten. Telefonieren war sehr teuer und wurde für besondere Ereignisse aufgehoben...
Heute telefoniere ich in die USA günstiger als mit meiner Tochter hier auf ihr Handy (und das kostet bei Aldi auch nur 3 cent pro Minute;-)
Wenn wir wieder richtig angekommen sind werde ich wohl meinen Job als Alleinunterhalter wieder aufnehmen müssen... ;-)

Montag, 2. Mai 2011

Joshua Trees und Autorennen


Dieser wunderschoene bluehende Joshua Tree steht bei meiner Cousine im Garten.
Ueber Joshua trees wird gesagt, sie wachsen nur in der Mojave Hochwueste in Californien und in Israel auf gleicher Hoehenlage. Sie haben ihren Namen, wegen der hochragenden Zweige, von Joshua (Josua - Nachfolger von Mose), der seine Arme im Lobpreis gen Himmel streckt.
Wir sind hier zu Besuch und geniessen die Zeit sehr mit der Familie und herrlichem Wetter.
Wieder ein Haus voller Kinder... das ist so schoen fuer Joshua :-)
Meine Cousine und ihr Mann lieben Gott und schnelle Autos...;-) , so haben sie einen club gegruendet und beides verbunden. Meine Cousine war, als sie noch aktiv drag-racing gefahren ist, schnellste Frau in CA. :-)
Mit den Kindern hat sich einiges veraendert, aber die groessten Leidenschaften sind geblieben.
http://godspeopleracing.com/
Wir fahren hier keine Rennen, sondern vergnuegen uns mit den Kindern und deren Fuhrpark im Garten und fegen die Bluetenblaetter des Joshua Trees auf, der nun ausgeblueht hat.
Zwischendurch erfrischen sich alle gern beim Lobpreis :-)