Seid nicht besorgt... Seht hin auf die Vögel des Himmels, dass sie weder säen noch ernten, noch in Scheunen sammeln, und euer himmlischer Vater ernährt sie doch... Betrachtet die Lilien des Feldes, wie sie wachsen: sie mühen sich nicht, auch spinnen ;-) sie nicht... So seid nun nicht besorgt um den morgigen Tag! Denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat an seinem (Übel ;-) "Herausforderungen" genug.
Matthäus 6, 25-34 (Elberfelder mit "eigener" Übersetzung)

Have I not commanded you? Be strong and courageous. Do not be terrified; do not be discouraged, for the LORD your God will be with you wherever you go.
Joshua 1, 9
And the boy Samuel continued to grow up in stature and in favor with the LORD and with men.
1. Samuel 2, 26 (New International Version)

Samstag, 3. September 2016

Heimweh - Fernweh


Wir sind wieder zuhause und wühlen uns durch Wäsche, Post und Fotos... die beim überspielen auf den Computer ganz schön durcheinander geraten sind. Dazu muss ich erstmal verkraften, dass die 3 Wochen wirklich schon vorbei sind... und weiter davon träumen eines Tages nach Fehmarn auszuwandern.... wir hatten eine tolle Zeit, obwohl ich die ersten zwei Wochen sehr mit einer blöden Allergie kämpfen musste und an den tollsten Anwendungen nicht teilnehmen konnte....
Wir haben so viel erlebt und Joshua macht in jeder Kur enorme Entwicklungsschritte (immer auf dem Zimmer denke ich daran, wie Joshua in unserer ersten Kur an dem Rollkasten seine ersten Schritte gemacht hat :-), was ich noch nach und nach berichten werde... aber auch die kleinen Schritte sind manchmal unglaublich... z.B. hat Joshua, der am liebsten trocken Brot isst, in seinem Leben noch nie Kaba oder Milch getrunken... ich biete es ihm immer wieder an, höchstens mal einen Schluck aus einem kleinen Tetrapack, bei dem der Strohhalm der Reiz ist.... und plötzlich will er jeden Morgen und Abend mindestens ein Glas Kaba. Ich Dussel habe es ihm ja auch jahrelang immer in einem Becher angeboten....
Die ganzen 3 Wochen, immer wenn wir unterwegs waren und wir von weitem die Türme sahen, war es auch für Joshua klar, gleich sind wir zuhause :-) ... und so fühlen wir uns auch dort...  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euer Interesse. Wir hören auch sehr gerne von euch
und freuen uns über jeden Kommentar! :-)