Seid nicht besorgt... Seht hin auf die Vögel des Himmels, dass sie weder säen noch ernten, noch in Scheunen sammeln, und euer himmlischer Vater ernährt sie doch... Betrachtet die Lilien des Feldes, wie sie wachsen: sie mühen sich nicht, auch spinnen ;-) sie nicht... So seid nun nicht besorgt um den morgigen Tag! Denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat an seinem (Übel ;-) "Herausforderungen" genug.
Matthäus 6, 25-34 (Elberfelder mit "eigener" Übersetzung)

Have I not commanded you? Be strong and courageous. Do not be terrified; do not be discouraged, for the LORD your God will be with you wherever you go.
Joshua 1, 9
And the boy Samuel continued to grow up in stature and in favor with the LORD and with men.
1. Samuel 2, 26 (New International Version)

Dienstag, 23. August 2016

Die Nacht der Nächte....

...lange haben wir uns gefreut auf dieses Abenteuer in dem besonderen Strandkorb...
Aufgeklappt hat er eine große Liegefläche (1,30 breit), die super bequem ist... :-)
Schon nachmittags bin ich eingezogen und habe ohne Josh alles in Ruhe vorbereitet.
Auf jeden Fall wird er am Strand noch ordentlich bestaunt,
wenn man tagsüber drinnen liegt,
kann es schon sein das jemand zur näheren Besichtigung anhält ;-)
Ich wurde viel gefragt, ob man den Strandkorb denn von innen zuschließen könne...
aber das hatten wir gar nicht vor, ich hatte schon von vorneherein geplant ihn offen zu lassen...
...wir sind ja auch schwer zu klauen und wegzutragen ;-)
Ich dachte mir auch es weiß ja keiner, das wir dort allein (Mutter mit Kind) liegen...
Naja, als wir dann um ca. 21.30 h uns aufgeregt auf den Weg machten,
da war es am ganzen Südstrand bekannt...
Joshua erzählte wirklich jedem, ob er sie kannte oder nicht:
"Jo(s)h(u)a, Mama (sch)lafen DA!!!"
...dazu der deutliche Hinweis Richtung Strand...
...alles klar, unauffällig geht anders... ;-)
Auf dem Steg waren noch ein paar Jugendliche und Joshua rief schon von weitem
"RUHE! schLAFEN!"
Nun hatten wir natürlich deren ungeteilte Aufmerksamkeit beim Einzug ins Bett...
und Joshua stand noch lange mit wehender Fehmarnfahne im Bett... ;-) 
...als es dann ruhiger wurde und er lag wollte er schon das Dach zu machen,
bevor wir es aber ausdisskutieren konnten war er eingeschlafen...
Herrlich unter dem Sternenhimmel!!!
Und als er zwischendurch aufwachte und den Mond über uns sah,
kam auch nur ein verzücktes Ohhh!
(Die Nachtbilder sind leider nichts geworden...)
So aufzuwachen war gigantisch...
leider war das Fußende des Bettes etwas nass vom Tau,
aber wir waren dick genug eingepackt ;-)



Absolut toll und zu empfehlen,
ein Campabenteuer auch für alte und kaputte Bandscheiben geeignet!
;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euer Interesse. Wir hören auch sehr gerne von euch
und freuen uns über jeden Kommentar! :-)