Seid nicht besorgt... Seht hin auf die Vögel des Himmels, dass sie weder säen noch ernten, noch in Scheunen sammeln, und euer himmlischer Vater ernährt sie doch... Betrachtet die Lilien des Feldes, wie sie wachsen: sie mühen sich nicht, auch spinnen ;-) sie nicht... So seid nun nicht besorgt um den morgigen Tag! Denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat an seinem (Übel ;-) "Herausforderungen" genug.
Matthäus 6, 25-34 (Elberfelder mit "eigener" Übersetzung)

Have I not commanded you? Be strong and courageous. Do not be terrified; do not be discouraged, for the LORD your God will be with you wherever you go.
Joshua 1, 9
And the boy Samuel continued to grow up in stature and in favor with the LORD and with men.
1. Samuel 2, 26 (New International Version)

Mittwoch, 5. September 2012

Juhu, er kann es!!! :-)

Dreiradfahren! Bis jetzt hat Joshua sich immer geweigert seine Füße auf die Pedale zu stellen und ist damit gelaufen wie mit seinem Wutsch... Er ist zwar schon einmal im Turnen mit einem Fahrzeug gefahren bei dem die Pedale unter dem Sitz sind. Nach vorne treten ging gar nicht. Wenn er sich mal nicht mit aller Gewalt gesträubt hat die Füße drauf zu stellen, dann ging es höchstens eine halbe Umdrehung.
Vor einiger Zeit sagte die Erzieherin schon er tritt, aber ehr wenn es ganz leicht bergab geht. Ich hatte dem auch nicht so viel Bedeutung beigemessen und dachte wohl an eine Umdrehung oder so.
Aber heute habe ich es gesehen! :-)) Er ist im Kindergartengarten im Kreis auf dem Platz gefahren.
Ich habe fast geheult vor Freude! :-))
Zu Hause haben wir es gleich noch einmal mit seinem Puky-Dreirad versucht. Da ging es dann etwas schwerer, da hat er oft "durchgetreten" ...im Kiga sind die Fahrzeuge doch robuster... 

Kommentare:

  1. SUPER SUPER SUPER!!!!
    Mach weiter sooooo
    Ganz liebe Grüße Tine

    AntwortenLöschen
  2. "Super gemacht!" sagt mein Dreijähriger dazu.
    Irgendwann platzt der Knoten bei den Kindern. Meiner hat ein Jahr lang das Laufrad ignoriert, sich lieber weiterhin mit viel zu langen Beinen mit dem Wutsch befasst und dann hat er sich eines Tages selbst das Laufrad aus der Garage geholt, sich draufgesetzt und hat seine erste Runde gemacht. Das war mehr Gehen mit Laufrad als Fahren...aber egal, er hatte es sich selbst geholt und war entschlossen, es zu lernen. Und dann hat es bald auch mit dem Fahren geklappt.

    Dreiradfahren kann er übrigens bis heute nicht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Laufrad liegt bei uns in der Wohnung und wartet auf nur das geringste Interesse... und auf die langen Beine! ;-)

      Löschen
  3. Liebe Christine,
    vielen Dank für deinen Kommentar auf unserem Blog.
    Ich wünsche Euch viel Spaß und Freude miteinander.
    Schön das es Euch gibt, und besonders Joshua, der euer Leben sicher in vielfältiger Weise bereichert.

    Wenn Du uns verlinken würdest, wäre das total nett.

    Liebe Grüße
    Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe ich schon ;-) unter Info links und mehr...

      Löschen

Danke für euer Interesse. Wir hören auch sehr gerne von euch
und freuen uns über jeden Kommentar! :-)