Seid nicht besorgt... Seht hin auf die Vögel des Himmels, dass sie weder säen noch ernten, noch in Scheunen sammeln, und euer himmlischer Vater ernährt sie doch... Betrachtet die Lilien des Feldes, wie sie wachsen: sie mühen sich nicht, auch spinnen ;-) sie nicht... So seid nun nicht besorgt um den morgigen Tag! Denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat an seinem (Übel ;-) "Herausforderungen" genug.
Matthäus 6, 25-34 (Elberfelder mit "eigener" Übersetzung)

Have I not commanded you? Be strong and courageous. Do not be terrified; do not be discouraged, for the LORD your God will be with you wherever you go.
Joshua 1, 9
And the boy Samuel continued to grow up in stature and in favor with the LORD and with men.
1. Samuel 2, 26 (New International Version)

Montag, 3. Oktober 2011

Mauern

Der Begriff  "Mauer" ist in Deutschland sehr geprägt. Es gibt so viele Arten von Mauern, die meisten sind negativ und können einen ganz schön behindern.
Wir begegnen öfters Mauern. Mauern auf Ämtern, Mauern in Köpfen.... Die meisten sind noch kleine Hürden, die man auch überwinden kann. Manchmal beschleicht mich eine Vorstellung, dass die Mauern, wenn Joshua älter wird, größer werden.
Die Mauern in den Köpfen sind ziemlich fest. Zum Beispiel bin ich in einer Unterhaltung mit jemand die plötzlich von mongoloiden Kindern spricht. Jemand von dem ich es überhaupt nicht erwartet habe. Es verschlägt mir im wahrsten Sinne des Wortes die Sprache. Es ist keine Gelegenheit das ich mich dazu äußere und ich weiß auch das dies auf keinen Fall bös gemeint war, deshalb möchte ich auch kein großes Ding daraus machen. Aber weh tut es trotzdem. Der Begriff mongoloid wurde 1965 (das kann kein Zufall sein ;-) offiziell abgeschafft. 44 Jahre später begegnet er uns schwarz auf weiß in einem Arztbericht... (Für mich ein absolutes No-Go!) (wenigsten kennt die Google Rechtschreibung den Begriff mongoloid nicht und zeigt ihn mir als Fehler an ;-) Oder es gibt Ärzte die  die Diagnose Trisomie 21 im gleichen Satz mit einer Abtreibungempfehlung nennen... ein noch um viel schlimmeres No-Go , die Folgen davon treiben mir beim bloßen Gedanken daran schon Tränen in die Augen. (Dieses Thema überhaupt, nicht nur im Zusammenhang mit einer Behinderung.) ...wieder zu den Begrifflichkeiten ...
ich benutze lieber die Bezeichnung Trisomie 21, obwohl Down-Syndrom, nach John  Langdon-Down benannt, völlig ok. ist, aber down hört sich eben einfach so... down an, es klingt irgendwie nach Depressionen (vielleicht leide ich manchmal an depressiven Stimmungen, aber ganz bestimmt nicht Joshua oder ein anderer Mensch mit Down-Syndrom.  Weder das Leiden noch die Stimmung!)
Wir begegnen öfters Mauern. Sie zeigen mir wieviel noch getan werden muss damit die Inklusion, die in Deutschland einen Rechtsanspruch hat und von der viel berichtet wird, auch gelebt wird. In einer inklusive Gesellschaft wird jeder Mensch als normaler Teil der Gesellschaft gesehen und gehört inklusiv dazu und muss nicht erst integriert werden ;-) 
Das waren nur einige von unseren Mauern, andere Menschen begegnen anderen Mauern, manche scheinen unüberwindbar und doch kann man sie besiegen, überklettern, abreißen...
Bei all den Gedanken über Mauern stoße ich wieder auf Joshuas Namensvorfahre.... 
  


Da klingt doch das Wort "down" gleich in einem anderen Licht :-)
Als ich Joshua seinen Namen gab habe ich ganz bestimmt nicht an Mauern gedacht denen er begegnen wird....
Aber Joshua ist auch ein guter Mauereinstürzer! Er hat schon viele kleine Mauern abgerissen. Und wenn er groß ist, dann wird er große Mauern zum Einsturz bringen! :-) Mit Gottes Hilfe!

...und weil es so viele schöne Versionen von Joshuas Namensgeber gibt, hier noch ein paar schöne...

Joshua fit the battle.... arranged by Moses Hogan

Joshua....arranged by Edwin Fissinger, performed by the Hendricks Chapel Choir.

...The Golden Gate Quartet

..last but SURE not least ;-)

..."back to the roots...";-)  Jericho / Elikya Gospel Singers  ... Elikya is Lingala and means hope :-)

...nehme gern noch weitere schöne Versions-Vorschläge auf ;-)

Kommentare:

  1. Vielleicht Ja oder auch Nein - ich denke das passt: http://www.youtube.com/watch?v=esYzfkj3KqU

    Noch einen erholsamen Tag wünsche ich Euch
    Wenn doch nicht dann bitte Verzeih mir!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Version von Vergiss es nie. War das jetzt Zufall das du sie zum Thema Mauern und Joshua fit the battle.... geschickt hast oder hast du gesehen was uns dieses Lied bedeutet?
    Wenn nicht dann schau dir doch mal unser erstes Video in der sidebar an :-)
    Schön mit Text werde ich auch gleich abspeichern ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Zufall? Das finde ich gut ;-)Ich lese hier schon eine gute Zeit mit (habe alle Post gelesen) und heute Morgen ... ich spürte, dass wird ein guter Tag!

    Mein Favorit ist "Spuren im Sand" http://www.mara-thoene.de/html/spuren_im_sand.html

    ♥ Grüße aus dem sonnigen Berlin

    AntwortenLöschen
  4. Ach Du! Der Post kommt aus Deiner Seele. Und der letzte Absatz, dass Deine Süsser ein "Mauerneinreisser" ist, das gefällt mir ganz besonders gut.
    Hier auf dem Land wird oft dieses unerwünschte Wort benutzt. Oder in Bezug auf Robert...."der hat sie nicht alle....der ist ein Depp" usw.
    ich hör nicht mehr hin, manchmal, aber nur manchmal spreche ich die Menschen drauf an.
    Liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen

Danke für euer Interesse. Wir hören auch sehr gerne von euch
und freuen uns über jeden Kommentar! :-)