Seid nicht besorgt... Seht hin auf die Vögel des Himmels, dass sie weder säen noch ernten, noch in Scheunen sammeln, und euer himmlischer Vater ernährt sie doch... Betrachtet die Lilien des Feldes, wie sie wachsen: sie mühen sich nicht, auch spinnen ;-) sie nicht... So seid nun nicht besorgt um den morgigen Tag! Denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat an seinem (Übel ;-) "Herausforderungen" genug.
Matthäus 6, 25-34 (Elberfelder mit "eigener" Übersetzung)

Have I not commanded you? Be strong and courageous. Do not be terrified; do not be discouraged, for the LORD your God will be with you wherever you go.
Joshua 1, 9
And the boy Samuel continued to grow up in stature and in favor with the LORD and with men.
1. Samuel 2, 26 (New International Version)

Freitag, 31. März 2017

Mein allererstes Tandem ;-)

...und die Erfüllung (m)eines Jugendtraumes ;-)
Vor vielen, vielen Jahren habe ich mir mein erstes Tandem gekauft, das wollte ich schon immer, und dann auch noch in blau... das war der Hit... ich bin einige Jahre mit meinen großen Kindern damit gefahren, mit ihnen und mit allen Nachbarskindern ;-) denn sobald wir es aus dem Keller geholt haben kam von überall ein ein 'darf ich auch mal?!' ...so bin ich meist erstmal mit ein paar Kindern jeweils einmal um den Block gefahren ;-)
Im Teenageralter hatten die Kinder keine Lust mehr immer mit Mama zu fahren, und das kostbare Stück stand im Keller. Ich konnte mich nicht davon trennen und dachte dann auch eine zeitlang ich könnte es mal mit Joshua fahren... seit wir aber Therapietandem fahren ist eigentlich klar, dass wir dabei bleiben werden...
Erstens weil ich den zappeligen Joshua lieber vor mir habe zur Beobachtung (ich hatte auch schon einmal einen Jungen der sich köstlich amüsiert hat hinten zu sitzen und zu bremsen während die Mama sich vorne abstrampelt und sich wundert warum es auf grader Strecke so schwer geht ;-) 
Und Zweitens weil ich mir nicht vorstellen kann nochmal (ich werde ja auch nicht jünger...) mit Stange zu fahren, und schon gar nicht mit einem Tandem. In meiner Jugend mit Rennrad im Radsportclub war ich das gewöhnt... aber da bin ich doch schon sehr lange aus der Übung. Als Joshua klein war hatten wir einen WeeRide Sitz, im Prinzip ein wirklich toller Sitz für vorne, selbst wenn das Kind einschläft..., aber man muss halt die Stange gewöhnt sein... ich bin bei der Probefahrt (Gott sei dank ohne Joshua) schon beim aufsteigen umgefallen ;-) ...es hat dann doch noch geklappt und ich bin ein paar mal mit Joshua gefahren, der dann aber auch bald zu groß war... (Wir haben den Sitz recht spät gekauft... jetzt steht er auch schon lange im Keller und wäre zum Verkauf bereit, falls ihn jemand brauchen kann ;-)
Zurück zum Tandem, nun ist es also Zeit das alte Erinnerungsstück loszulassen (besonders weil der Keller voll ist und ich schon wieder mit dem nächst größeren Rehatandem für die Zukunft liebäugle ;- ) 
 



 ...ein paar Vorteile hat das reguläre Tandem schon
(wenn man sich noch über die Stange schwingen kann ;-)
...es ist leichter und kürzer und mit einem deutlich kleineren Wendekreis besser zu lenken... 
Wir haben bei sonnigem Wetter unsere erste kleine Ausfahrt gemacht...
und dann abends nachdem mein gutes Stück Probegefahren wurde,
haben wir es in sein neues Zuhause begleitet...




Die Gangschaltung muss noch vom Fachmann angeschaut werden,
aber dann kann er kommen der Sommer...
:-)
Wir wünschen allzeit Gute Fahrt!
Und hoffen dass wir uns diesen Sommer wieder öfter treffen werden
 auf den schönen Fahrradwegen im Ländle ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euer Interesse. Wir hören auch sehr gerne von euch
und freuen uns über jeden Kommentar! :-)