Seid nicht besorgt... Seht hin auf die Vögel des Himmels, dass sie weder säen noch ernten, noch in Scheunen sammeln, und euer himmlischer Vater ernährt sie doch... Betrachtet die Lilien des Feldes, wie sie wachsen: sie mühen sich nicht, auch spinnen ;-) sie nicht... So seid nun nicht besorgt um den morgigen Tag! Denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat an seinem (Übel ;-) "Herausforderungen" genug.
Matthäus 6, 25-34 (Elberfelder mit "eigener" Übersetzung)

Have I not commanded you? Be strong and courageous. Do not be terrified; do not be discouraged, for the LORD your God will be with you wherever you go.
Joshua 1, 9
And the boy Samuel continued to grow up in stature and in favor with the LORD and with men.
1. Samuel 2, 26 (New International Version)

Dienstag, 20. November 2012

Streitfall Kinderbetreuung

Interessante Diskussionsrunde auf ERF

Wie soll die Betreuung von Kindern in den ersten drei Lebensjahren organisiert werden? Gehören Kinder zu den Eltern oder in die KiTa?
Streitfall Kinderbetreuung
"Über wenige Themen wurde im Jahr 2012 so emotional gestritten wie über das geplante Betreuungsgeld. Von den Gegnern wird es als „Herdprämie“ kritisiert. Das Geld solle besser zur Schaffung weiterer KiTa-Plätze für Kinder unter drei Jahren eingesetzt werden. Befürworter verweisen hingegen auf die Wahlfreiheit. Wer sich dafür entscheide, sein Kind bis zum dritten Lebensjahr zu Hause zu betreuen, müsse dabei finanziell unterstützt werden. Aber werden dadurch nicht Kinder von dringend notwendiger frühkindlicher Bildung ferngehalten? Oder gehören Kinder in den ersten drei Lebensjahren zu ihren Eltern? Was ist besser für das Kind? Genügend Stoff für interessante Gespräche auf der Wartburg."

Ich bin schon sehr dafür das Kinder möglichst die ersten Jahre bei der Mutter, oder einer anderen festen Bezugsperson sind. 
Für Joshua wurde es dann aber mit drei Jahren auch Zeit sein soziales Umfeld zu erweitern. Je kleiner die Familie umso wichtiger wird das irgendwann...
Joshua ist zwar in vielen Bereichen noch längst nicht auf dem Entwicklungsstand eines durchschnittlichen 3jährigen, aber der Kindergarten tut ihm jetzt sehr, sehr gut. Jede Stunde die er geht ist pädagogisch wertvoll und bringt ihn in seiner Entwicklung viel weiter als zu Hause, wo er seine Trotzphase austobt ;-) Was er von anderen Kindern durch beobachten und nachahmen lernt, kann ich allein zuhause nicht leisten.

Jetzt mit fast 4 1/2 Jahren  kann ich nach bereits einer Woche, bis auf einen Arztbesuch durchgehend zuhause, nicht erwarten bis er wieder in sein erweitertes Betreuungsnetzwerk kann. ;-)
Er ist seit ein paar Tagen so gut wie fieberfrei, hustet aber noch ganz schrecklich (besonders nachts) bekommt nach dem Kontrolltermin noch weiter sein Antibiotika und inhaliert bis vorläufig Freitag. Dann wird man sehen ob die Lungen wieder ok sind...
Tagsüber ist er fit und nicht mehr zu bremsen... 

Kommentare:

  1. Oh, I hope he gets better soon totally. Big hug

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you! The days are just about ok, but the nights are terrible..

      Löschen

Danke für euer Interesse. Wir hören auch sehr gerne von euch
und freuen uns über jeden Kommentar! :-)