Seid nicht besorgt... Seht hin auf die Vögel des Himmels, dass sie weder säen noch ernten, noch in Scheunen sammeln, und euer himmlischer Vater ernährt sie doch... Betrachtet die Lilien des Feldes, wie sie wachsen: sie mühen sich nicht, auch spinnen ;-) sie nicht... So seid nun nicht besorgt um den morgigen Tag! Denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat an seinem (Übel ;-) "Herausforderungen" genug.
Matthäus 6, 25-34 (Elberfelder mit "eigener" Übersetzung)

Have I not commanded you? Be strong and courageous. Do not be terrified; do not be discouraged, for the LORD your God will be with you wherever you go.
Joshua 1, 9
And the boy Samuel continued to grow up in stature and in favor with the LORD and with men.
1. Samuel 2, 26 (New International Version)

Sonntag, 4. Oktober 2015

Erd und Himmel sollen singen...

...und wir haben heute auch im Gottesdienst gesungen...

Ich war mit Joshua allein, und er hat heute in kürzester Zeit die ganze Spannbreite seiner Emotionen und Benehmens gezeigt.
Erst ist er im Regen (bei dem er auf gar keinen Fall einen Tropfen abbekommen sollte) ganz prima mit seinem Regenschirm zum Auto gelaufen, wollte dann aber nicht aussteigen und zur Kirche laufen und auch nicht im Wagen sitzen und sich anschnallen lassen, bis wir beide samt Wagen pitsch nass waren und ich dazu schweißgebadet... wenn er nicht will, will er nicht... und ist schon lange kräftiger als ich...
Drinnen dann habe ich ihn erstmal beiseite genommen bis wir beide wieder runtergekommen sind, dann saß er beim Einsingen in seinem Wagen, hat sich riesig gefreut und mir dauernd Zeichen seines Glücks gemacht, Daumen hoch, Klavier spielt jetzt, gewunken... alles wunderbar... dann im Gottesdienst war er sogar aus dem Wagen draußen und war der liebste einer... ist sogar ganz prima sitzen geblieben als ich zweimal zum singen vor gegangen bin.
Was hat ihn da bloß vorher gestochen... von jetzt auf gleich... wie eine kleine Zeitbombe... ;-)

Erd und Himmel sollen singen  ...link kommt wohl noch...
Alles ist an Gottes Segen

Jetzt freue ich mich auf das Chorwochenende, das erste seit Jahren ohne Joshua. Der darf zu seiner allerliebsten Schwester und ich werde die große Freiheit genießen. Irgendwie schon komisch wieder allein zu gehen, aber sicher stressfreier... und für so langes Sitzen im Wagen während den langen Proben ist er nun auch wirklich schon zu groß....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euer Interesse. Wir hören auch sehr gerne von euch
und freuen uns über jeden Kommentar! :-)