Seid nicht besorgt... Seht hin auf die Vögel des Himmels, dass sie weder säen noch ernten, noch in Scheunen sammeln, und euer himmlischer Vater ernährt sie doch... Betrachtet die Lilien des Feldes, wie sie wachsen: sie mühen sich nicht, auch spinnen ;-) sie nicht... So seid nun nicht besorgt um den morgigen Tag! Denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat an seinem (Übel ;-) "Herausforderungen" genug.
Matthäus 6, 25-34 (Elberfelder mit "eigener" Übersetzung)

Have I not commanded you? Be strong and courageous. Do not be terrified; do not be discouraged, for the LORD your God will be with you wherever you go.
Joshua 1, 9
And the boy Samuel continued to grow up in stature and in favor with the LORD and with men.
1. Samuel 2, 26 (New International Version)

Montag, 27. Oktober 2014

5 Wochen Schule...

..und schon die erste Ferienwoche ;-)
Joshua hat sich sehr gut eingelebt in der kleinen Klassengemeinschaft. Er geht sehr gern zur Schule, kann sich dort gut an Regeln halten, kennt schon die Abläufe und wirkt schon viel größer.
Sprachlich macht er grade ziemliche Fortschritte. In der Schule haben sie ein Erzählbuch, in das Bilder der Aktivitäten eingeklebt werden und das Joshua immer Freitags mitbringt und dann mit den Fotos erzählen kann... Am Wochenende wird es Zuhause weitergeführt....
Joshua kennt schon die Namen seiner Mitschüler, versucht sie auszusprechen und gebärdet dabei den Anfangsbuchstaben.
Leider lernen die Kinder in der Schule andere Lautgebärden als wir bereits zuhause angefangen haben. So wurde das "J" für ihn zuerst anders gemacht, aber nun doch für seinen Namen mit den Kieler Lautgebärden. Jetzt ist ihm auch der Zusammenhang klar zu sich und er konnte schon zeigen das er schon seinen ganzen Namen gebärden kann, eben mit den Kieler Lautgebärden...
Da er in eine schon bestehende Klasse gekommen ist, wird er sich da wohl langfristig anpassen müssen. Jetzt ist erstmal wichtig das er mit seinen Lautgebärden verstanden wird und er die wichtigsten (für seinen Namen) anwenden kann. Dann sollten ihm beide angeboten werden... Er kennt ja auch noch nicht alle von den Kielern und manche sind auch gleich... "M" und "N" sind zum Glück gleich, denn die sind schon sehr wichtig für ihn...
Auch habe ich das Gefühl das er Zusammenhänge und Abläufe besser versteht oder besser sprachlich benennen kann. Zum Beispiel redet er über Abfolgen, zwar in einzelnen wenigen Worten, aber klar erkennbar, wenn - dann... oder wenn ich ihn morgens zur Eile antreibe "der Bus kommt gleich" dann zeigt er aus dem Fenster und sagt "gug ma, dunkel" :-)... mal sehn was er nächste Woche sagt nach der Zeitumstellung ;-)
Auf jeden Fall war es die richtige Entscheidung ihn schon einzuschulen :-)

Gestalten des Tagesplanes gleich als erstes am Morgen :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für euer Interesse. Wir hören auch sehr gerne von euch
und freuen uns über jeden Kommentar! :-)