Seid nicht besorgt... Seht hin auf die Vögel des Himmels, dass sie weder säen noch ernten, noch in Scheunen sammeln, und euer himmlischer Vater ernährt sie doch... Betrachtet die Lilien des Feldes, wie sie wachsen: sie mühen sich nicht, auch spinnen ;-) sie nicht... So seid nun nicht besorgt um den morgigen Tag! Denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat an seinem (Übel ;-) "Herausforderungen" genug.
Matthäus 6, 25-34 (Elberfelder mit "eigener" Übersetzung)

Have I not commanded you? Be strong and courageous. Do not be terrified; do not be discouraged, for the LORD your God will be with you wherever you go.
Joshua 1, 9
And the boy Samuel continued to grow up in stature and in favor with the LORD and with men.
1. Samuel 2, 26 (New International Version)

Dienstag, 12. April 2011

Soviel Abwechslung im oeden Einzelkindleben

Joshua fuehlt sich sichtlich wohl mit seinen Neffen und viel Trubel. Wenn er die Moeglichkeit hat, mit seinem grossen Bruder zu gehen, dann dreht er sich nicht mal nach mir um ;-) ... Er wirkt schon viel groesser, und seine Entwicklung geht mit grossen Schritten voran. Auch wenn sein "kleiner" Neffe Amanuel (3 Monate juenger als Joshua) mir jeden Tag zeigt, in welchen Bereichen Joshuas Entwicklung noch weit zurueck ist, so sind doch seine Fortschritte nicht zu uebersehen. Und auch die Bereiche, in denen er weit voran liegt, werden hier ganz deutlich.
Ich habe noch nie ein Kind gesehen das so ueberhaupt nicht eifersuechtig ist wie Joshua... er ist so ausgeglichen und zufrieden. Selbst in "extrem Situationen" hat er kein Problem, mich teilen zu muessen (was er ja bis jetzt nicht wirklich kannte)... wenn er muede ist kann er auf meinem Arm einschlafen wenn Daniel auf dem anderen schlaeft, wird es bei den grossen mal wilder hat er kein Problem wenn ich zwei Kinder zur selben Zeit troesten muss... Ich hatte schon frueher erlebt, dass er nicht eifersuechtig ist, wenn ich mich mit anderen Kindern beschaeftige. So wie ich ihn aber jetzt erlebe ist es schon sehr aussergewoehnlich und macht mich sehr froh und stolz... diese Wesensart ist soviel mehr Wert als manch andere Entwicklung oder ob er nun schon seinen Loeffel halten will oder nicht... (da weigert er sich immer noch, und er laesst sich auch nicht davon beeindrucken was andere machen ;-)
Wir haben auch immer noch genuegend Zeit der Zweisamkeit... in denen ich ihm immer sage wer Mamas liebster Schatz auf Erden ist ;-) ... das hat er wohl schon sehr frueh begriffen!







Kommentare:

  1. Hallo, Du Liebe,
    ich bin überzeugt davon, dass manche Kinder ohne große Eifersucht durchs Leben wandeln können, weil sie irgendwie eine besondere Begleitung an ihrer Seite spüren. Sie wirken irgendwie autark, selbstgenügsam und zufriedener als andere Kinder.

    Es ist nicht das Glückschromosom, das diesen Unterschied ausmacht. Es sind auch nicht allein die Mütter, obwohl ihr Verhalten und ihr Verhältnis zum Kind sicherlich stark prägen können.
    Ein sicher gebundenes Kind hat starke Wurzeln und kann vertrauen, es ruht in sich selbst und in seiner Familie, die ihm Geborgenheit gibt.
    Es kann Liebe abgeben und teilen, weil es weiß, dass es immer genug davon bekommt. Es sitzt direkt an der Quelle aller Liebe und weiß, es kann großzügig herschenken und verteilen, weil die Quelle unendlich ist.

    Ganz nah bei Gott.

    Mein Kleiner ist auch so ein Kind, auch ohne Glückschromosom. Eine weise Frau hat ihn mal als "begleitetes Kind" bezeichnet und ich bin auch der Meinung, dass es stimmt.

    Dein Joshua ist wahrscheinlich auch so ein begleitetes Kind.

    Übrigens sind das wunderschöne Fotos von den Kindern. Ich gucke immer wieder gern bei Euch herein.

    Alles Liebe
    Postpanamamaxi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Joshua,
    kannst du mir mal einen tipp für eine gute brille geben? ich bekomme nämlich jetzt auch ein nasenfahrrad. liebe grüße,
    benjamin

    AntwortenLöschen
  3. Hi Ben,
    die Mama hat sich grade extra einen Laptop geliehen und deinem Papa eine e-mail geschrieben....
    Mein groesster Tipp ist: immer ganz lieb tragen!!! Leider bin ich nicht immer so brav und will meine Brille oft nicht tragen, wie man auf den Bildern sieht. Das aergert die Mama dann schon ziemlich, besonders wenn in jedem Haus in das man kommt der TV laeuft, und man als Gast ja schlecht sagen kann "Das geht aber so nicht!"... Und warum sollte man das auch sagen...ICH finde es super ;-)
    Liebe Gruesse
    dein Kumpel Joshua

    AntwortenLöschen
  4. @ Liebe Postpanamamaxi,
    Ich habe mich sehr ueber deinen Kommentar gefreut...auch wenn ich nicht gleich etwas geschrieben habe ;-)
    Vielen Dank das du so schoen in Worte gefasst hast was ich schon lange vermute...nein mein Herz mit Sicherheit weiss...
    Ganz liebe Gruesse
    Chris

    AntwortenLöschen

Danke für euer Interesse. Wir hören auch sehr gerne von euch
und freuen uns über jeden Kommentar! :-)